Kardiologie

Die grundlagenwissenschaftliche Ausrichtung der Arbeitsgruppe zielt auf die Detektion und Charakterisierung physiologischer und pathologischer Signaltransduktionsmechanismen im Rahmen primär kardialer und metabolischer Erkrankungen. Langjährige Expertise besteht dabei vor allem auf dem Feld des myokardialen Glukosestoffwechsels. Mit Hilfe physiologischer, molekularbiologischer und pharmakologischer Techniken untersuchen wir an gesundem und erkranktem humanen Herzgewebe die Effekte stoffwechselaktiver und/oder kardioaktiver Substanzen und Medikamente. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Ionenhomöostase und insbesondere auf dem intrazellulären Kalzium.

Ansprechpartner

Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr.
Dirk von Lewinski  
T: +43 316 385 12544

Forschung

Unsere Klinische Forschung

Unsere Gruppe beschäftigt sich mit medikamentösen und interventionellen Therapien der Koronaren Herzerkrankung, der Herzinsuffizienz und struktureller Herzerkrankungen sowie der Interaktion kardiologischer und psychiatrischer Erkrankungen.

Vernetzung

Unsere Studien

  • Impact of EMpagliflozin on cardiac function and biomarkers of heart failure in patients with acute MYocardial infarction with or without type 2 diabetes – (EMMY-Trial)
  • The Inflammatory Hypothesis of DEpression in PAtients after Acute Myocardial Infarction (DEPAMI)
  • Multicenter Studie der Medizinischen Universität Graz in Kooperation mit ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen
  • Spermidin in Myocardial Infarction (SMARTEST) - Single Center Studie an der Medizinischen Universität Graz
  • Platelet Function in resuscitated patients-2
  • Repetitive use of levosimendan in advanced heart failure (LEODOR)
  • Europäische Multicenter Studie
  • Assoziation von starkem Schneefall und Herzinfarkt
  • Assoziation von Luftqualität und Herzinfarkt

Team

Mitarbeiter*innen